Friedberg (hau). Manfred Bauer hat es geschafft. Dieser Tage konnte der Student der Fachhochschule Gießen-Friedberg strahlend seine Diplomurkunde in Empfang nehmen. Damit ist der 43Jährige aus Büdingen der erste Diplom-Projektmanager im deutschsprachigen Raum. Bis zum Herbst werden ihm etliche seiner 20 Kommilitonen aus ganz Deutschland folgen. Allen gemein ist, dass sie nicht dem Bild entsprechen, dass man gemeinhin von Studenten hat. Nicht nur, dass sie alle bereits ein Studium hinter sich haben und im Schnitt Ende Dreißig sind. In nur zwei Jahren absolvierten die gestandenen Projektleiter, Manager, Juristen, Ärzte oder IT-Experten neben ihren beruflichen Tätigkeiten einen Weiterbildungsstudiengang, den es bis dato in Deutschland nicht gabMit dem Wintersemester 2002/03 lief an der FH Gießen-Friedberg dieser neuartige Diplom-Studiengang an Die Studierenden sollen laut Beschreibung in die Lage versetzt werden in ,,komplexen nationalen und internationalen Projekten die geforderte Leistung zielgerichtet, unter Einhaltung der Termine und Kostenbudgets“ zu erbringen. Bewusst richtet sich das Angebot an Menschen mit einem abgeschlossenen Studium und einschlägiger Berufserfahrung. Kooperationspartner sind nationale und internationale Partner, bei der Entwicklung des Studiengangs stand die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) Pate. Ihr Vorstand Prof. Dr. Nino Grau ist Leiter des berufsbegleitenden Qualifizierungsangebotes, das mit ihm seine FH-Kollegen Prof. Dr. Richard Roth und Prof. Dr. Ulrich Vossebein verantworten und betreuen. Auf dem Lehrplan stehen neben den Grundlagen des Projektmanagements allgemeines Management, Wirtschaftswissenschaft, Vertragesrecht, interkulturelle Kommunikation, Business-Englisch und Marketing.

Quelle:

http://www.know-it-solutions.de/web/News/Presse/Deutsche_Premiere_im_Projektmanagement/5/32/0/71.html

Leave a Reply